Trainingsangebote
Blog über Kreativität, Kreativitätsforschung und Innovationskultur

Wie bekämpft man eine Idee?

Mai 21st, 2012

Neulich habe ich mal wieder Ben Hur gesehen. Immer noch ein Hammerfilm.
Und mittendrin hat der Bösewicht (Messala) ein schönes Filmzitat. Es lautet:

“Sir, you ask how to fight an idea? Well, I’ll tell you how… with another idea!”

Da ist was wahres dran. Und ich denke diese Erkenntnis ist auch eine sehr gute Überzeugungsmethode.
Das nächste mal, wenn jemand mit einer genialen Idee daherkommt, die andere entzündet, die dir aber nicht passt,
dann versuche es nicht mit Gegenargumenten oder Lobbyarbeit – sondern mit einer anderen Idee!

Plötzlich genial.

Mai 6th, 2012

Einen interessanten Artikel auf 20 MIN von Philipp Dahm habe ich heute gelesen. Er hat sehr schön über Inselbegabung recherchiert und erläutert mehrere interessante Fälle.

John Travolta hat über plötzliche Intelligenz übrigens mal einen ganz netten Film gemacht. Ganz plötzlich (nachdem er einen großen Blitz am Himmel gesehen hat) spürt der Held in seinem Film eine große Klarheit und einen immensen Intelligenzschub. Plötzlich kann er genial Schach spielen und ausländische Sprachen über Nacht erlernen.
Zuerst bleibt unklar, an was diese IQ-Steigerung liegen könnte, doch am Schluss wird deutlich: ein Geschwür im Kopf drückt auf eine ganz bestimmte Gehirnmasse im Kopf – und sorgt anfänglich für eine Leistungssteigerung im Kopf.

Fierljeppen: Cross Innovation aus Stabhochsprung und Weitsprung.

März 27th, 2012

Eine holländisch-friesische Erfindung!

Lionel Messis Kreativität wird wissenschaftlich untersucht.

März 20th, 2012

Anbei ein Link und eine Leseempfehlung zu einem sehr interessanten und gut recherchierten Artikel auf Suite101 von Louis Max Blank, der sich mit der Kreativität des Ausnahmetalents Lionel Messi beschäftigt. Es gibt mehrere Ansätze, die die Genialität von Messi versucht zu erklären. Die Ansätze gefallen mir deshalb so gut, weil ich denke, dass sie auch prima für Kreative und Innovative im Büro, Chefetagen und in Thinktanks anwendbar sind.

Den Artikel kann man hier lesen.

Genial!

März 7th, 2012

Gratulation an dieses deutsche Meisterwerk der Kreativ-Werbeagentur Heimat!

Innovative App.

Februar 15th, 2012

Endlich eine App, bei der man störende Elemente aus Fotos problemlos löschen kann.
Wie das geht?
Ganz einfach:
Die Kamera nimmt mehrere Fotos auf und erkennt dadurch, die sich bewegenden Gegenstände im Hintergrund.
Und die kann man dann, wenn man will, per Knopfdruck, löschen!

Kreatives Billard.

Februar 3rd, 2012

Die Tischfussballtricks in “Absolute Giganten” waren sensationell. Aber was diese Jungs hier können toppt das ganze noch mal!

Volkswagen hat 58.094 Verbesserungsideen.

Januar 30th, 2012

Was für ein innovativer Konzern!
Die Mitarbeiter der Volkswagen AG haben laut Motorzeitung im vergangenen Jahr 58.094 Verbesserungsideen eingebracht.

Bei Volkswagen wird Innovation nicht nur von den Vorständen gelebt – nein jede Pore des Unternehmens so scheint es, will einen Beitrag zu mehr Kreativität und Innovation beitragen.

Dare to Try.

Januar 11th, 2012

Interessanter Artikel im Handelsblatt und sehr intime Einsichten in das Unternehmen Tata. Der indische Autobauer zeichnet angeblich gescheiterte, aber mutige Ideen mit dem Preis „Dare to Try“ aus.

Klasse Idee!

Ein prima Beitrag zur Innovationskultur. Erstens wird dadurch das Treffen von mutigen Entscheidungen gefördert und macht den Mitarbeitern auch klar, dass es nicht unbedingt schlimm sein muss zu scheitern.

Die 99/1 Regel.

Januar 8th, 2012

In einem Interview mit der BILD sagt Chris Martin von Coldplay, dass mindestens 95 Prozent seiner Songs für die Tonne sind.

Das sollte doch gleich mal alle Kreative ermutigen, nicht gleich mit den ersten 10 Ideen zufrieden zu sein!
Ich würde hier sogar noch weiter gehen. In der Kreativbranche gilt teilweise sogar die 99/1-Regel. 99% der Ideen sind für die Katz denn nur 1% erblickt das Licht der Welt.

Ein Beispiel: Wenn ein Kunde einen neuen, großen TV-Werbespot haben will, kann es sein, dass die Kreativteams innerhalb von vier Wochen bis zu 200 verschiedene Skripte schreiben. Am Ende wird es aber nur einen TV-Film geben!