BLOG ÜBER KREATIVITÄT, IDEENMANAGEMENT UND INNOVATIONSKULTUR

Archive for the ‘Sonstiges & Unterhaltung’ Category

Überehrgeizige Innovatoren: Weg mit dem Klopapier.

Mittwoch, Juli 9th, 2014

Interessant. Eine hippe holländische Firma will das Klopapier in den eigenen Toiletten abschaffen. Der Grund: Innovation. Man möchte eben wirklich zu 100 Prozent ohne Papier auskommen, um das nachhaltige Image auch wirklich zu leben. Auf Papier gedruckt wird schließlich in diesem Unternehmen auch schon lange nicht mehr. Außerdem geht man in anderen Ländern auch ohne Toilettenpapier aufs Klo. In Indien beispielsweise. Wie das ganze technisch funktionieren soll, kann man am besten hier nachlesen.
Ach ja… und irgendwie erinnert mich dieser Schritt an folgenden wunderschönen Werbespot im Netz:


TV-Tipp: Einfach genial.

Mittwoch, März 19th, 2014

Gestern kam im MDR ein wirklich unterhaltsamer Innovationsbeitrag. Die Sendung heisst „Einfach genial“ und es wurden jede Menge erstaunliche und bemerkenswerte Erfindungen präsentiert. Wirklich großartig. In der Mediathek ist der Beitrag zu sehen!


Bed Ideas.

Mittwoch, November 27th, 2013

Von der Apicula Creative Agency ist etwas nettes auf VIMEO veröffentlicht worden: The Bed Ideas.

Und hier die Eigenbeschreibung:

The Bed Ideas is a lamp for out-of-hours dreamers, is the remedy for creative insomnia. It is ideal object for those brief but critical moments before entering a deep sleep, when the the brightest ideas arise to our head. If this happens just turn on the lamp, remove it from the holder, write the idea in a post-it and put it back.

Dieses Phänomen kennen viele: wir glauben, dass die Ideen, die wir kurz vor dem Einschlafen haben, genial sind. Aber am nächsten Tag haben wir sie leider vergessen. THE BED IDEAS kann da jetzt Abhilfe schaffen: nun kann man seine Ideen noch schnell aufschreiben, bevor man im Schlummerland wirklich angekommen ist. Aber am nächsten Morgen merken wir dann: soo toll war die Idee dann doch auch wieder nicht. Aber warum denken wir nur, dass die Ideen kurz vor dem Einschlafen so gut sind? Wahrscheinlich weil wir schon halb im Traum sind – und in diesen Traumphasen ist eben alles in Watte gepackt.

Bed ideas from Apicula Creative Agency on Vimeo.


Drogen machen nicht kreativer.

Donnerstag, November 21st, 2013

Prof. Holm-Hadulla, ein renommierter deutscher Kreativitätsforscher, hat jede Menge Texte und Briefe von Jim Morrison analysiert und kam unter anderem zu folgendem Entschluss: die Drogen, die Jim Morrison nahm haben ihn nicht kreativer gemacht.

Richtige ausführliche Information zu seiner Analyse findet man hier:
Holm-Hadulla, R. M. & Bertolino, A. (2013). Creativity, Alcohol and Drug Abuse: The Pop Icon Jim Morrison [Abstract]. Psychopathology (Online First Articles).

oder hier.


Wer hat’s erfunden?

Sonntag, September 29th, 2013

In der SZ gibt’s ein schlaues Tüftler-Quiz.
Wer alle 10 Fragen richtig beantwortet, dem zolle ich meinen Respekt ;-).


Neomanie und seine Folgen.

Dienstag, August 27th, 2013

Coca Cola UK hat einen wunderschönen Werbefilm namens „Grandpa“ veröffentlicht. Man mag von der Marke und von der Message halten was man will, der Film und seine Story treffen den Nerv der Zeit: wir leben in hektischen Zeiten und wie konnte das alles nur passieren? In welche Lage hat uns der Fortschritt versetzt?
Zahlreiche Innovationen haben in den letzten Jahrzehnten unser Leben einfacher gemacht. Aber auch besser und effizienter. Und alles was effizienter ist, spart Zeit. Und wo mehr Zeit ist kann noch mehr gearbeitet werden. Und deshalb leben wir jetzt im Burn-Out-Century.
Aber es gibt ja auch Innovationsmaßnahmen gegen Burn Out. Und jede Menge Prozessoptimierungs-Workshops, damit Mitarbeiter pünktlich nach Hause kommen und nach 20 Uhr keine emails mehr bekommen. Innovation und Kreativität können eben sowohl für Be- als auch für Entschleunigung genutzt werden.
Auf zukünftigen Thinktank-Sessions kann man den Coca Cola Spot hin und wieder in Erinnerung rufen.
Dient die Innovation an der man gerade bastelt nur der Effizienz und verursacht man dadurch letztendlich nur noch mehr Hektik? Oder dient die Innovation dem Spaß und der persönlichen Freiheit?


Kreative Arbeit ist vergänglich.

Freitag, Juni 21st, 2013

Im Internet kursiert gerade ein bisher unveröffentliches Interview mit Steve Jobs. Er benutzt dabei sehr gerne das Wort „obsolete“, was in erster Linie „veraltet“ und „überholt“ heisst. Im weiteren Sinne aber auch „vergänglich“. Während viele heute noch im Apple-Wahn sind, könnte Steve Jobs damals schon recht haben. Auch Apple ist vergänglich. Wie jede Religion irgendwann mal zu Ende gehen wird. Das Interview macht ihn deshalb auch sympathisch: er nimmt sich selbst und seine Marke nicht so wichtig und schon gar nicht vergleicht er sich mit Künstlern, deren Werke vor 500 Jahren entstanden sind und noch heute uns ins Staunen bringen.


Ist die Masse wirklich weise?

Montag, Februar 25th, 2013

Im Rahmen der Munich Creative Business Week (MCBW), die letzte Woche in München veranstaltet wurde, habe ich bei Serviceplan vor 100 Teilnehmern einen zweistündigen Vortrag gehalten.
Hat wirklich Spaß gemacht.
Zum Schluss haben wir noch über „Die Weisheit der Vielen“ diskutiert und zu hundert „WER WIRD MILLIONÄR“ gespielt – allerdings ohne Einsatz von Jokern. Die einzige Basis war das Expertenwissen der 100 Teilnehmer.
Aber wir haben es nicht geschafft. An der 500.000 Euro Frage sind wir gescheitert 😉

Ich habe dieses Experiment mittlerweile schon ca. 40 mal gemacht. Und es klappt nie!
Ist die Masse doch nicht so weise wie wir alle denken?

Foto2[1]


Warum kein Kreativer seiner Zeit voraus sein kann.

Mittwoch, Februar 13th, 2013

In der ZEIT ist mal wieder ein schönes Interview mit Prof. Holm-Hadulla veröffentlicht worden.
Am Beispiel des 12-Ton-Musikers Arnold Schönberg erklärt er, dass jede Idee auf alten oder bereits bekannten Formen fusst.

Holm-Hadulla beschreibt hier ähnliche Prinzpien, die auch Alex Osborn in seiner Osborn-Checkliste manifestiert hat. Auch Osborn überlegte sich immer wieder, wie er ein Produkt auseinander nehmen und dann wieder neu zusammensetzen kann. Oder eben auch wie man Produkte verflüssigen kann. Ein berühmtes Beispiel für „auseinander nehmen“ und dann „verflüssigen“ ist übrigens Seife.


Martin Luther King über Kreativität.

Mittwoch, Januar 30th, 2013

Eigentlich bin ich mit diesem Post eine Woche zu spät. Denn „Martin Luther King Day“ war schon vor einer Woche.
Aber erst heute bin ich über diesen netten Blogeintrag von der Werbeagentur Aimaq von Lobenstein gestolpert.

Gefallen haben mir vor allem die Zitate von Martin Luther King über Kreativität, die auf dem Blog vorgestellt und anschließend analysiert werden.