Trainingsangebote
Blog über Kreativität, Kreativitätsforschung und Innovationskultur

Archive for Juli, 2010

Wie man mit wenig Geld viele Menschen erreicht!

Mittwoch, Juli 28th, 2010

Gefunden auf toxel.com!


100 Produkte der Zukunft.

Dienstag, Juli 20th, 2010


Anbei ein interessantes Buch vom Bundesministerium für Bildung und Forschung, das ich gerade fertig gelesen habe und sehr spannend finde. Das Buch zeigt 100 Illustrationen von Produkten, die es heute noch nicht gibt, an denen deutsche Forscherinnen und Forscher aber heute schon arbeiten.
Und hier kann man es bestellen!


Octonane.

Freitag, Juli 16th, 2010

Herzlichen Glückwunsch zu dieser genialen und kreativen Werbeidee:


Agency: DDB, Istanbul, Turkey
Creative Director: Karpat Polat
Art Directors: Polat Gulkas, Edward Sedelius, Ferhat Deniz Fors & Andres Vergara
Illustrator: Cansu Kaykac

(via add shots)


Kreative Idee: wie klamme Kommunen wieder Geld verdienen können.

Freitag, Juli 16th, 2010

PAY & SIT: the private bench (HD) from Fabian Brunsing on Vimeo.

Eine Idee von Fabian Brunsing!


Warum die Deutsche Bahn dringend ein Innovationstraining machen sollte.

Montag, Juli 12th, 2010

Ja ja die Bahn… alle schimpfen über die Bahn – und jetzt schaltet sich sogar die Staatsanwaltschaft ein, um zu überprüfen, ob die ausgefallenen Klimaanlagen einen Gesetzesverstoß darstellen. Auch ich möchte jetzt mal auf die Bahn schimpfen, aber in einer ganz anderen Sache:

Weil ich einen Termin in Baden Würtemberg wahrnehmen musste, konnte ich am Mittwoch abend das Halbfinale Deutschland – Spanien nicht am Fernseher verfolgen, da ich mich nämlich zu dieser Zeit noch im ICE Richtung Stuttgart befand. Aber ich war top vorbereitet:
Ich hatte meinen Rechner samt Internet-Smartphone dabei. Sicherheitshalber hatte ich auch meine EyeTV-Fernsehantennen mit. Und andere Zuggäste waren genauso vorbereitet wie ich: alle waren sie technisch schwerst bewaffnet, um sich das Fußballspiel im ICE anschauen zu können.
Wir alle haben wohl auf der DB-Website das gleiche gelesen:

In Zusammenarbeit mit T-Mobile bietet die Bahn einen besonderen Service. Ganz nach dem Motto „Reisezeit ist Nutzzeit“ können Sie sich in den DB Lounges und während der Fahrt in vielen ICE-Zügen mit einem WLAN-fähigen Endgerät drahtlos ins Internet einloggen – und das sogar bei bis zu 300 km/h.

Doch die totale Enttäuschung kam bald: nichts funktionierte. Die Fernseh-Antennen konnten kein Signal aufnehmen und WLAN haben wir nirgendwo gefunden. Der Schaffner konnte uns leider auch nicht helfen, weil er gar nicht wusste was WLAN ist.
So kam es also, dass etwa 100 Bahnreisende im ICE nach Stuttgart überhaupt nichts vom Fußballspiel mitbekommen haben, außer der Schlussansage des Schaffners in der er mitteilte, dass das Spiel jetzt vorbei sei und Spanien 1 zu 0 gewonnen hat.

Hier frage ich mich wirklich wie es sein kann, dass die Bahn so uninnovativ ist. Der ICE ist eine High-Tech-Maschine – aber er schafft es nicht einmal ein Fernsehbild an die Wand zu projizieren? Jeder Kneipenwirt in Deutschland hat seine Kneipe in eine Fußballkneipe verwandelt – warum kann das die Deutsche Bahn nicht? Ist es so schwer das Bistro mit einem Fernseher oder wenigstens mit einem Radio auszustatten?
Was wäre das für ein Erlebnis gewesen mit 50 anderen Gästen das Fußballspiel im Bistro und mit einer Geschwindigkeit von 300 Km/h anzusehen. Der Bier-Umsatz wäre um 400% gestiegen und unter den Gästen wären neue Freundschaften entstanden. Sie wären nachts in Stuttgart angekommen und hätten am nächsten Tag den Kollegen erzählt: “Die Bahn ist echt cool. Die haben das Spiel im Bistro übertragen. Mann war das lustig!”

Liebe DBler. Ich weiss Sie müssen sparen. Deswegen biete ich Ihnen zum halben Preis ein Innovationstraining an. Sie werden staunen, wie man mit ganz wenig Budget ganz viele effektive Ideen umsetzen kann, die Ihr Unternehmen bei den Gästen endlich wieder beliebter macht!


Die innovativsten Unternehmen Deutschlands.

Donnerstag, Juli 1st, 2010

Seit dem 1. Juli dürfen sich laut COMPUTERWOCHE 100 Firmen in Deutschland mit dem Gütesiegel “Top 100 Innovator” zieren.


Erfinderische Kunden.

Donnerstag, Juli 1st, 2010

Heute erschien in der ZEIT ein interessanter Artikel über innovative Kunden und sogenannte “Lead User”.

Prima Artikel!

Mittlerweile werden übrigens in vielen Unternehmen Lead-User-Labs angeboten.
Also Brainstorm-Sessions, die bis zu einer Woche gehen, an der aber immer wieder “Lead-User” beteiligt sind.